Zukunft geben - Fliegen lernenZukunft geben - Fliegen lernen

© Bericht Hochdorf Evang - Jugendhilfe im April 2020

Was haben die Bietigheimer Zeitung und die Firma Winkler Fahrzeugtechnik gemeinsam? Beide unterstützten die Arbeit der Evang. Jugendhilfe Hochdorf mit großartigen Spenden.

Spende_BZ.png

Die Bietigheimer Zeitung durch ihre Weihnachtsaktion „Menschen in Not“, bei der über 700 Leser*innen und viele Firmen und Vereine gespendet haben. So konnte Frau Obele kurz vor Weihnachten einen Scheck in Höhe von 8.000 € in Empfang nehmen.

Keine halben Sachen – das ist das Motto des Fahrzeugteil-Spezialisten Winkler. Das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart denkt in maximalen Dimensionen und beliefert vor allem Hersteller von LKW, Omnibussen und Agrarmaschinen. Auch die Evang. Jugendhilfe Hochdorf durfte von der großzügigen Denkweise profitieren und erhielt eine Spende in Höhe von 5.000 €.

Beide Spenden gehen in unser Projekt AUSBLICK zur Unterstützung von Kindern psychisch erkrankter Eltern. In einem geschützten Raum durchbrechen diese Kinder im Kontakt mit Gleichaltrigen ihre Isolation und können so Freundschaften entwickeln. Ziel ist es, zu den betroffenen Eltern Vertrauen aufzubauen und sie zu motivieren, Unterstützung für ihre Kinder anzunehmen. Die Kinder werden in ihrer positiven Entwicklung frühzeitig unterstützt, um psychischen Störungen vorzubeugen, auffälliges Verhalten zu verhindern oder zu überwinden.

Ein großes Dankeschön auch an alle anderen Menschen, die uns in vielfältiger Weise in unserer Arbeit unterstützen und immer wieder ermutigen.


 

© Bericht Hochdorf Evang - Jugendhilfe im April 2020

Unbegleitete (minderjährige) Flüchtlinge (UMF), die bisher von uns betreut wurden, werden älter und selbständiger und müssen auf eigenen Füßen stehen. Sie sind mit Beendigung der Jugendhilfe auf sich alleine gestellt und haben keine direkten Bezugspersonen mehr, die ihnen bei alltäglichen Fragen Unterstützung bieten. Um die jungen Leute in dieser schwierigen Situation nicht sich selbst zu überlassen, haben wir das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „uana“ gestartet.

Im Gegensatz zu hier aufgewachsenen jungen Menschen verfügen die UMFs über keinerlei familiären oder verwandtschaftlichen Rückhalt in Deutschland. Hier bieten ihnen unsere Mitarbeiter*innen Unterstützung bei der Wohnungssuche, Bewerbungshilfe, Unterstützung bei finanziellen Schwierigkeiten, Schwierigkeiten mit Ämtern, bürokratischen Angelegenheiten, Zukunftsfragen und ausländerrechtlichen Fragen. Die jungen Menschen bekommen dabei Hilfe direkt vor Ort, durch Gespräche oder Hilfe in schwierigen Lagen.

Sie können im Rahmen einer niederschwelligen persönlichen Beratung in offenen Sprechstunden oder nach Terminvereinbarung zu uns kommen. Da die Teilnehmer in der Vergangenheit über lange Zeit schon durch unsere Fachkräfte betreut wurden, ist ein vertrauensvoller Kontakt schon vorhanden.

Mit dem Projekt „uana" unterstützen wir weiterhin die Integration dieser jungen Menschen. Es geht um die Sicherung der Nachhaltigkeit und darum, den jungen Menschen das Gefühl zu vermitteln, weiterhin willkommen und nicht allein zu sein - eben uana!


 

2019 pizzaverkauf weihnachtsmarkt© Bericht Hochdorf Evang - Jugendhilfe am 11.12.2019

Auch in diesem Jahr wurde die Adventszeit am letzten Wochenende im November auf dem Hochdorfer Weihnachtsmarkt eingeläutet. Ein funkelnder Weihnachtsstern der Evang. Jugendhilfe Hochdorf eröffnete zusammen mit den Abgesandten der anderen Einrichtungen diese traditionelle Veranstaltung. Am Stand der Evang. Jugendhilfe Hochdorf gab es wieder leckere selbstgemachte Pizza. Außerdem wurden Quittengelee und Walnüsse angeboten.

© Bericht Hochdorf Evang - Jugendhilfe am 11.12.2018

Homepage 2018 FamilyNet 1

Die Arbeitgeber Baden-Württemberg und der Landesfamilienrat Baden-Württemberg haben im Rahmen von familyNET gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau engagierte Unternehmen mit dem Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ ausgezeichnet und so ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit gesetzt (klicken Sie hier).

© Bericht Hochdorf Evang - Jugendhilfe am 10.12.2018

 Für unseren diesjährigen Malwettbewerb unter dem Motto: „Was hält mich gesund?“ hatten wir wieder viele kreative und individuell gestaltete Einsendungen.

Zum Seitenanfang