Zukunft geben - Fliegen lernenZukunft geben - Fliegen lernen

Bietigheimer Zeitung vom 22. März 2016

In Sachsenheim ist nach einem Gemeinderatsbeschluss im vergangenen Jahr die Schulsozialarbeit ausgebaut worden.

Auch an der Eichwald-Realschule und Kirbachschule in Sachsenheim gibt es nun Schulsozialarbeit. Der Gemeinderat folgte im Vorjahr den Anträgen der beiden Schulen und stimmte einer Stellenschaffung von jeweils 50 Prozent an den Schulen zu. Die jährlichen Mehrkosten von rund 65.000 Euro werden aus dem städtischen Haushalt gedeckt. Mittlerweile sind beide Stellen besetzt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Amtsblatt Remseck vom 04. Februar 2016

Am 28. Januar feierte Renate Stammert im Bereich der Hauswirtschaft in der Evang. Jugendhilfe Hochdorf ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Begonnen hatte sie im damaligen Kinderheim als hauswirtschaftliche Mitarbeiterin in der Großküche im Schulweg 2.

Amtsblatt Remseck vom 17. Dezember 2015

Zukunft geben – kunstVoll leben!
Evangelische Jugendhilfe Hochdorf ließ Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen mit einem großen Fest ausklingen

Frühere Heimkinder, jetzige Bewohner der Jugendhilfe Hochdorf, Eltern, Wegbegleiter aus Politik, Diakonie und Gesellschaft füllten zahlreich die Gemeindehalle Hochdorf, um mit der Evangelischen Jugendhilfe Hochdorf das Jubiläumsjahr ausklingen zu lassen.

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 11. Dezember 2015

60 Jahre Jugendhilfe Hochdorf: Zwischen Aufarbeitung der Vergangenheit und Blick in die Zukunft (von Martina Kütterer)

Wenn Uwe Breitling über seine Vergangenheit als Heimkind spricht, wundern sich seine Kollegen. "Wenn sie das mitbekommen sind sie überrascht, was aus mir geworden ist", sagt Breitling. Von 1963 bis 1975 lebte er im Hochdorfer Heim. Heute arbeitete der 55-jährige als Krankenpfleger, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nicht bei allen, die mit ihm im Heim waren, verlief das Leben so positiv. "Einige leben heute nicht mehr", sagt Breitling.

Bietigheimer Zeitung vom 27. November 2015

Seit dem Jahr 2001 gibt es in Besigheim die Jugendberufshilfe, die ihr Büro in der Friedrich-Schelling-Schule hat. Deren Mitarbeiter arbeiten eng mit der Schule zusammen.

Zum Seitenanfang